2018 Le Moelleux (Chenin Blanc), Zeter 0,5l

Auf der „Haardt“ - oberhalb von Neustadt - hat sein Betrieb eine neue Heimat gefunden: In einem charaktervollen, 1922 aus dem hellen, anstehenden Sandstein als Weinkommissionärshaus errichteten Anwesen, das von Ihnen aufwändig saniert wurde. Oliver Zeter ist kein typischer Winzer, der das Familienweingut in die nächste Generation überführen musste. Ein elterliches Weingut gab es, zu seinem Glück, nicht. Er kann tun und lassen, was er will – und das zur Perfektion treiben. Erst mit 40 hat er seinen ersten Wein gekeltert. Da wusste er dann schon ganz genau, was er will und kann: Sauvignon Blanc im Spannungsfeld von Alter und Neuer Welt. Mittlerweile widmet er sich mit Begeisterung dem ganzen Spektrum der klassischen Rebsorten. Jene von der Rhône und von der Loire haben es mir dabei besonders angetan. Seine Familie ist seit Generationen in der Pfalz verwurzelt. Der trinkfreudige Bär stammt aus der Feder des bekannten Pfälzer Malers Otto Dill. Der Künstler, der mit seinem Uropa Walter Richard Baer am Stammtisch saß, schickte den Bären mit menschlichen Gesichtszügen als Postkarte an seinen Freund. Früh schon war Ihm klar, dass der trinkfreudige Bär mit den Gesichtszügen seines Uropas als echter Charakterkopf das Etikett seiner Weine zieren soll.

 

Alkohol 12 %, Restzucker 66g/l, Säure 6,4g/l

 

„Le Mœulleux“ heißt übersetzt so viel wie „vollsüss“ oder „mollig“ und ist somit die namentliche Anlehnung an die großen Chenin Blanc Süssweine der Loire. Die Trauben aus der Südpfälzer Lage wurden erst am 21.11.2018 mit 125 ° Oechsle gelesen, dafür allerdings in einer sensationellen Qualität und mit allen Reifefacetten, die man sich für einen Süßwein dieser Liga wünschen darf. Gesunde und goldgelbe Träubchen, Beerchen mit feinster Botrytis als auch regelrechte Rosinen waren der ideale Mix für den außergewöhnlichen Stil des „Le Mœulleux“. Die Vergärung erfolgte ausnahmslos in kleinen, teils neuen Holzfässern und die daraus resultierende fein-nussige Holzwürze unterstreicht den vollmundigen

Charakter des Weines. Im Glas zeigen sich leicht grüne Reflexe, der Duft erinnert zunächst an eine Heublumenwiese, mit der Zeit ergänzen dann noch Honignoten die fruchtige Finesse und die sortentypischen Birnen- und Apfelaromen. Am Gaumen brillieren Süße und Säure und durch den dezenten Holzeinsatz wirkt der Wein zu keiner Sekunde barock oder gar opulent. Ein Süßwein, der in Deutschland seinesgleichen sucht.


16,00
Artikelnummer: 2018 Le Moelleux
Preis in Liter: 32.00 €

inklusive Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten

Zurück